Stallhelden
Stallhelden

Oh du schöner Westerwald

Bekannt ist der Westerwald insbesondere durch das Westerwaldlied (auch Westerwaldmarsch), komponiert 1935 von Joseph Neuhäuser nach einem älteren Westerwälder Volkslied. Das Westerwaldlied war in der Wehrmacht ein populäres Marschlied und wurde so während des Zweiten Weltkrieges durch die deutschen Soldaten in ganz Europa bekannt. Auch im Liederbuch der Bundeswehr ist das Lied heut noch zu finden.

 

Eine bekannte Verballhornung des Liedtextes entsteht durch das Einfügen des Wortes „Eukalyptusbonbon“ oder „rosa Damenschlüpfer“ oder auch die Aufforderung „Schmeißt den Spieß vom Fahrrad“ nach der ersten Zeile des Refrains. Dies füllt die lange Pause von drei Taktschlägen bis zur nächsten Zeile.

Heute wollen wir marschier’n
Einen neuen Marsch probier’n
In dem schönen Westerwald
Ja da pfeift der Wind so kalt

Refrain:
    O du schöner Westerwald
    Über deine Höhen pfeift der Wind so kalt
    Jedoch der kleinste Sonnenschein
    Dringt tief ins Herz hinein

Und die Gretel und der Hans
Geh’n des Sonntags gern zum Tanz
Weil das Tanzen Freude macht
Und das Herz im Leibe lacht



Ist das Tanzen dann vorbei
Gibt es meistens Keilerei
Und dem Bursch, den das nicht freut,
sagt man nach, er hat kein' Schneid



O du schöner Westerwald
Bist ja weit und breit bekannt
Echte Menschen der Natur
Von Falschheit keine Spur

In den dunkelsten Stunden des preußischen Reiches tauchte eine treue Horde auf die einen ganzen Landstrich für sich beanspruchte. Ihr Donnerhall lässt Gastgeber jenseits der Elbe in Ehrfurcht erzittern. Sie kommen nur einmal im Jahr, doch ihr Name überdauert eingebrannt in der Psyche eines jeden der ihnen begegnete. Wo sie auftauchen, auch wenn nur kurz, herrscht monatelanger Biernotstand .Ihr Erbe findet sich auf der ganzen Welt

 

 die Stallhelden !

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Toni Freiwald